Hugo-Ehlen-Turnier und Goldene Maske von Maintal

SONY DSC

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Heimturniere der Fechtabteilung für diese Saison statt. Im Hugo-Ehlen-Turnier gingen die hessischen Junioren an den Start, um die letzten Ranglistenpunkte dieser Saison zu ergattern, während sich im Turnier um die Goldene Maske von Maintal die Schülermannschaften duellierten.

Bei den Junioren starteten fünf Fechter und eine Fechterin der TG Dörnigheim. Die Herren zeigten durchwachsene Leistungen. Zwar qualifizierten sich alle für das Tableau der letzten sechzehn unterlagen dort aber ihren Gegner. Nur Lorenzo Rossi, der jüngste TGD-Starter, konnte über die Hoffnungslaufregel in die Finalrunde der besten acht gelangen, verlor dort jedoch gegen den vier Jahre älteren Frederik Schenko aus Langen.

Bei den Damen zeigte Zsofia Zatik eine gewohnt souveräne Leistung. Ohne Niederlage in der Vorrunde und mit deutlichen Siegen in den Ko-Gefechten marschierte sie bis ins Finale. Dort unterlag sie in einem spannenden Gefecht der Hanauerin Emma Geyer mit 11:15.

Im Kampf um dSONY DSCie goldene Maske gingen drei Mannschaften der TG Dörnigheim   an den Start. TG Dörnigheim I setzte sich aus Nils Hoffman, Paul Haedenkamp, Tomas Krebs und Jaron Emmerich zusammen. Mit zwei Siegen aus drei Gefechten qualifizierten sie sich als fünftbeste Mannschaft für die KO-Runde. Dort siegten sie mit 36:4 deutlich gegen die Fechter aus Neu Isenburg. Im Viertelfinale trafen sie dann jedoch auf den späteren Turniersieger aus Tauber-Bischofsheim. In dem Gefecht, das 16:36 zugunsten der Stützpunktfechter ausging, zeigten die Dörnigheimer Jungs zeitweise, dass sie durchaus mithalten können, jedoch noch die Konstanz fehlt. Am Ende blieben sie auf dem fünften Platz.

SONY DSC

In der Mannschaft Dörnigheim II zeigte Leo Haedenkamp seinen TeamkameradenPatrik Veres, Marlon Bichel und Edward Seuca, alles Turnierdebütanten, das erste Mal einen Turnierablauf. Mit viel Kampfgeist erreichten die Vier in der Vorrunde einen Sieg, mussten sich dann aber in der Runde der letzten 16 dem Team aus Burgsteinfurt geschlafen geben, sodass sie schließlich Platz 10 belegten.

SONY DSC

Dörnigheim III bestand nur aus Fechterinnen und Fechtern, die tags zuvor ihre Turnierreifeprüfung bestanden hatten. Dementsprechend aufgeregt gingen Clemens Wosch, Laetitia Lobe Manga, Jonathan Griese und Tara Wöll an den Start. Als mit Abstand jüngste und unerfahrenste Mannschaft mussten sie viele Treffer einstecken, was jedoch der Motivation nicht abkömmlich war. Jeder Treffer gegen starke Teams aus Tauber, Burgsteinfurt und Weinheim wurde bejubelt und mit einem strahlenden Gesicht quittiert. Platz 15 am Ende war dann Nebensache, vor allem in Bezug auf die Abläufe auf einem Turnier wurde viel gelernt, sodass nach den Sommerferien nicht mehr ganz so unerfahren in die neue Saison gestartet werden kann.

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein

Anfängerprüfung erfolgreich bestanden

Sechs Nachwuchsfechterinnen und -fechter der TG Dörnigheim nahmen am vergangenen Wochenende erfolgreich an der Anfängerprüfung in Offenbach teil. Wir gratulieren Laetitia, Tara, Patrik, Jonathan, Clemens und Eddie zur Turnierreife und wünschen euch einen guten Start in eure ersten Turniere!SONY DSC

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Allgemein

Dörnigheimer Fechter triumphieren in Gießen – Zatic und Förster mit gelungenem Comeback

Auf dem letzten Ranglistenturnier der Saison in Gießen am vergangenen Wochenende ließen die Dörnigheimer Fechterinnen und Fechter die hessische Konkurrenz hinter sich. Allen voran siegten nach einjähriger Fechtpause Zsofia Zatic im Damenflorett und Arno Förster bei den Herren.

Mit acht Startern und Starterinnen zeigte die Fechtabteilung der TG Dörnigheim auf dem sonst eher schwach besuchten Turnier in Gießen Präsenz. Mit guten Ergebnissen starteten die Herren in den Tag. Es folgte Sieg auf Sieg, so dass sich vier der fünf Fechter für die Finalrunde der letzten Acht qualifizierten. Auch der jüngste im Team, Leonardo Rossi, zurzeit noch unter dem Hanauer Wappen am Start, schaffte den Sprung nach guten Rundengefechten. Dort musste er sich allerdings Daniel Zschätzsch aus Gießen geschlagen geben. Zschätzsch traf wiederum im Halbfinale auf Arno Förster von der TG Dörnigheim. Förster ließ im Viertelfinale Christian Sennstock, ebenfalls aus Gießen, mit 15:7 stehen und konnte sich auch im Halbfinale mit 15:12 durchsetzen. Auch Christopher Traar und Tristan Förster qualifizierten sich souverän für die letzten vier und trafen dort im zweiten Halbfinale aufeinander. Das vereinsinterne Duell konnte Förster für sich entscheiden, sodass sich im Finale die beiden Brüder gegenüberstanden. Den zunächst ausgeglichenen Kampf konnte Arno Förster auf seine Seite wenden und siegte schlussendlich mit 15:9.

Bei den Damen qualifizierten sich zwei der drei Starterinnen für das Halbfinale. Rose Finter und Zsofia Zatik trafen dort aufgrund der Vorrunden-Platzierungen aufeinander. Mit 15:10 konnte die jüngere Zatik das Gefecht gewinnen und traf im Finale auf die Lokamatadorin Melanie Bastian aus Gießen. In einem spannenden Gefecht, das lange ausgeglichen war, gelang es Zatik sich mit den letzten Treffern abzusetzen und 15:12 zu gewinnen.

Mit fünf Medaillen gekürt zeigten das Dörnigheimer Team, dass sie im Aktiven-Bereich nach wie vor zur hessischen Spitze gehören und ließen die Saison erfolgreich ausklingen.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein

Rose Finter erfolgreich beim Würzburger Stadtwappen

Am vergangenen Wochenende fand mit dem Würzburger Stadtwappen ein Ranglistenturnier für die hessichen und bayrischen Florettfechter statt. Von der TG Dörnigheim präsentierte sich hier Rose Finter in hervorragender Verfassung und war mit ihrem dritten Paltz die erfolgreichste aller hessischen Fechterinnen. Mit sicheren Siegen konnte Finter sich souverän für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Dort siegte sie zunächst deutlich gegen die starke Silke Weltzien aus München mit 15:9. Im Halbfinale musste Finter gegen die ebenfalls für München fechtende Laura Ziegon antreten, der sie nach einem Gefecht, dass lange offen war, schlussendlich mit 15:11 unterlag.
Die Dörnigheimer Herrenflorretfechter dagegen blieben hinter den Erwartungen zurück. Für die Mitfavoriten Christopher Traar und Tristan Förster war nach knappen Niederlagen jeweils in der Runde der letzten 16 Schluss. Traar verlor hier gegen Florian Kaufmann aus Heidenheim nach starkem Beginn und zwischenzeitlicher 11:8 Führung noch mit 15:12, Förster unterlag Anton Ziegon aus München in einem temporeichen und intensiven Gefecht mit gleichen Ergebniss. Erfreulich dagegen war das gute Abschneiden des erst A-jugendlichen Leonardo Rossi, der sich eine Platzierung unter den letzten 32 erfechten konnte, und erst gegen den späteren Sieger, Jonas Heindl aus Fürth, die Segel streichen musste.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter News

Nils Hoffman gewinnt in Duisburg – Rose Finter wird 12. in Kopenhagen

Nils siegt auf dem Montanturnier in Duisburg

Am vergangenen Wochenende startete Nils Hoffmann von der TG Dörnigheim auf dem internationalen Montanturnier in Duisburg. Dort waren Fechter aus Deutschland, Ungarn und den Niederlanden in der Altersklasse der Schüler am Start. Für Hoffmann, der die letzten Wettkämpfe in Hessen alle souverän für sich entscheiden konnte, stellte dieses Teilnehmerfeld eine neue Herausforderung dar.

Ohne Niederlage in der Vorrunde, steckte er von Beginn an sein Revier ab. Mit nur fünf Gegentreffern erreichte er auch das beste Ergebnis insgesamt und war somit für die Direktausscheidung auf den ersten Platz gesetzt. In den kommenden KO-Gefechten besiegte er unter anderem seinen Lokalkonkurrenten Philip Faitz aus Oberhöchststadt. Mit einem Sieg nach dem anderen erreichte er ohne Probleme das Finale. Dort traf er auf Noah Heitz aus Saarbrücken. Zu Beginn leuchteten die rote und die grüne Lampe abwechselnd, setzte Hoffmann einen Treffer, konnte Heitz gleich darauf ausgleichen. Ungefähr in der Mitte des Gefechts konnte Hoffmann sich auf zwei Treffer absetzen, doch Heitz gab nicht auf und kam wieder auf 9:8 ran. Hoffmann jedoch behielt die Nerven und setzte den finalen Treffer. Somit entschied er auch das Montanturnier für sich und setzte seine Siegesserie außerhalb von Hessen fort.

Rose Finter, die bei der TG Dörnigheim trainiert und bei internationalen Turnieren für Kanada an den Start geht, besuchte ein internationales Turnier in Kopenhagen. Es starteten 25 Florettfechterinnen aus 13 Ländern. Mit vier Siegen und nur zwei Niederlagen in der Vorrunde startete Finter gut in den Tag. Im folgenden KO besiegte sie zunächst deutlich eine schwedische Nachwuchsfechterin, scheiterte in der Runde der besten 16 dann aber mit 15:9 an einer Konkurrentin aus den Niederlanden. Mit Platz 12 als Resultat gelang ihr eine Platzierung im guten Mittelfeld und sie zeigte erneut, dass sie im internationalen Rahmen konkurrenzfähig ist.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein