Unsere Bilanz der Hessenmeisterschaften / Jugend in Hanau

Wieder gute Ergebnisse bei den Hessenmeisterschaften für die A-Jugend, B-Jugend und Schüler*innen der Fechtabteilung TG Dörnigheim. Die drei neuen Hessenmeister sind zugleich die alten: Moritz Frohwein 1/29; Nils Hoffmann 1/9 und unsere A-Jugend-Mannschaft Moritz Frohwein, Yannick Arnold, Simon Kaib und Philip Faitz 1/3.

Erfreulich auch die Vizemeistertitel für Lorenzo Rossi 2/29, die A-Jugend-Mannschaft Lorenzo Rossi, Nils Hoffmann und Valentin Hasche, Clemens Wosch 2/11 und Lorenz Nürnberg 2/15.

Dritte Plätze gingen an Laetitia Lobe Manga 3/11, Yannick Arnold 3/29, Jaron Emmerich 3/29 und Philip Faitz 3/9.

Damit liegt die TG Dörnigheim knapp hinter dem TFC Hanau im inoffiziellen Medaillenspiegel auf Rang 2, knapp vor dem VFL Marburg, der ebenfalls drei Hessenmeistertitel gewann.

Erfreulich ist, dass mit Clemens Wosch, Lorenz Nürnberg und Laetitia Lobe Manga drei junge Dörnigheimer Fechter*innen um die Medaillen mitfechten können. Weniger erfreulich ist die Tatsache, dass die Teilnehmerzahl insgesamt weiter rückläufig ist.

Hessische Meisterschaften: Optimale Ausbeute für Veteranen

In Kassel startete mit 288 Teilnehmer*innen das bislang größte Teilnehmerfeld bei offiziellen DFB- Meisterschaften bei den Veteranen. Veteranenfechten liegt voll im Trend, und ist mittlerweile zu einer tragenden Stütze für den DFB geworden. Für die TGD waren leider nur zwei Starter*innen in Kassel. Dafür kamen sie mit zwei Goldmedaillen aus Nordhessen zurück. Am Sonntag, nach verkürzter Nacht, ging Christa Szymanski in aller Frühe in die Vorrunde und hatte mit zwei Niederlagen keinen guten Start. Dafür gewann sie ihre 10er Gefechte dann sicher. Bärbel Gorius (VFL Wolfsburg) hatte beim 4:10 ebenso ein Nachsehen wie Brigitte Greunke (TV Waldshut) mit 3:7 im Finale. Eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem Q-Turnier in Eislingen und wieder ein Hessischer Meisterinnentitel für Christa.

Am Tag zuvor gewann Titus Förster im Zwölferfeld mit allen guten 60+ – Florettfechtern Deutschlands nicht minder klar. Heinrich Böhmer lief im Finale einem frühen drei-Treffer-Rückstand hinterher und konnte seine 6:10 Niederlage nicht abwenden. Besonders gut gelang Titus das Halbfinale gegen Ronaldo Bartling mit 10:7. Bartling, der schon Europameister war, war äußerst agil und hat gute Angriffe vorgetragen, mit einem Ausfall, der in dieser Altersklasse nur noch selten zu sehen ist. Nach einem ausgeglichenen Gefechtsanfang konnte sich Titus dann immer besser auf Bartling einstellen und verdient durchsetzen. Im Viertelfinale ließ Titus beim schnellen 10:3 gegen den Lübecker Hans-Georg Brinkmann schon weit vor der Pause nichts anbrennen und focht fast fehlerfrei.

Deutsche Meisterschaften Tauberbischofsheim

Waren diesmal gut besucht, und alle deutschen Spitzenfechter waren anwesend. Im Finale setzte sich Olympiasieger Benny Kleibrink gegen den mehrmaligen Weltmeister Peter Joppich deutlich durch.

Für Hessen hatten sich neben Alexander Kahl von der TG Hanau (Platz 9) ausschließlich Fechter aus unserem Verein für eine Teilnahme qualifizieren können. Leider musste Leo Rossi krankheitsbedingt absagen, so dass „nur“ drei Dörnigheimer starteten. Moritz Frohwein, Christopher Traar und Tristan Förster kämpften sich in das Feld der 64 besten vor. Hier gelang jedoch lediglich Moritz ein 15:14 Sieg gegen den Bonner Nils Schramm, während Christopher und Tristan ihre Gefechte abgaben. Damit kam wie schon in den letzten Jahren nur ein Dörnigheimer unter die besten 32 Fechter. Moritz wurde 28., Tristan belegte Rang 51 und Christopher Rang 60.

In dieser Besetzung trat Dörnigheim auch im Wettbewerb um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft an. Hier gab es das Novum, dass ohne Vorrunde gleich in die K.O. Kämpfe eingestiegen wurde. Der erste Gegner lautete SC Berlin, und der Kampf ging trotz heftiger Gegenwehr an die Berliner. Berlin setzte sich mit 45:39 durch. Wobei wir den Mannschaftskampf in der zweiten Phase der Stafette abgaben. Unser guter sechster Platz aus dem Vorjahr belegte damit Berlin, während für uns nach Siegen gegen Neu-Ulm, einer Niederlage gegen Koblenz und einem Sieg gegen Speyer diesmal Rang 11 herauskam.

TG Dörnigheim sechs Mal am Start in Weinheim

Beim 22. Bergstraßen-Turnier in Weinheim starteten sechs Fechter in den Altersklassen U10/U12/U14 für unsere Fechtabteilung. Bei dem gewohnt gut besuchten Turnier konnten sich drei Fechter in der oberen Hälfte der Ergebnisliste platzieren.

Wieder das beste Ergebnis aus Dörnigheimer Sicht war der erste Platz für Nils Hoffmann in der U14. Weiterlesen ›

Silberne Ehrennadel des Main-Kinzig-Kreises an Nils Hoffmann und Titus Förster

Im Rahmen der Sportlerehrung 2019 wurden aus unserer Vereinsabteilung Fechten Nils Hoffmann und Titus Förster in Anerkennung besonderer sportlicher Leistungen für das Jahr 2018 die Silberne Ehrennadel des Main-Kinzig-Kreises verliehen. Landrat Thorsten Scholz hielt in dem schönen neuen Bürgerhaus in Biebergemünd-Kassel die Laudatio für erfolgreiche Sportler*innen unseres Landkreises. Die Messlatte für eine Berücksichtigung war hoch. Zumindest ein dritter Platz bei einer Deutschen Meisterschaft einer olympischen Sportart, bzw. einer Sportart, die eine „dreistufige“ Qualifikationsstruktur hat, musste errungen worden sein. Die geehrten Sportler*innen kamen aus 15 Sportarten, und es wurden in etwa 120 bronzene und silberne Ehrennadeln verliehen. Weiterlesen ›

Top