Dörnigheimer Fechter erfolgreich in Weinheim

Dörnigheimer B-Jugendliche

Dörnigheimer B-Jugendliche

Auf einem der größten Schüler und B-Jugendturniere in Weinheim durften natürlich aich die Fechter aus Dörnigheim nicht fehlen. In der B-Jugend starteten Peter Zatic, Tomas Krebs, Paul Haedenkamp und Jaron Emmerich.Krebs erwischte es an diesem Tag kalt, er konnte keines seiner Gefechte gewinnen und schied in der Vorrunde aus. Zatic und Haedenkamp kamen bis ins Achtefinale, mussten sich dort ihren Gegern jedoch deutlich geschlagen geben. Bei Emmerich zeigte sich seine regelmäßige Turnierteilnahme. Er konnte sich gut präsentieren und schaffte den Sprung in die Finalrunde. Am Ende belegte er Platz sieben. Die beste Leistung des Tages zeigte der Kleinste von allen.

Clemens Wosch erreicht Rang 3

Clemens Wosch erreicht Rang 3

Clemens Wosch, im jüngsten Schülerjahrgang am Start hatte mit 21 Gegnern seiner Altersklasse zu kämpfen. Mit jeweils drei Siegen in der Vor- und Zwischenrunde qualifizierte er sich als siebter für die Direktausscheidung. Im Viertelfinale besiegte er den auf zwei gesetzten Finn Nießner und musste sich erst im Halbfinale seinem Angstgegner Joscha Kröpelin aus Marburg geschlagen geben. Mit der Bronzemedaille dekoriert durfte Wosch als einziger Dörnigheimer Fechter mit einer Medaille nach Hause fahren.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, News, Turniere

Degenfechter in vierter Pokalrunde

Die Degenmannschaft der TG Dörnigheim hat gegen Esslingen die vierte und somit letzte Runde vor dem Finale in Mainz erreicht. Tristan Förster, Leo Rossi, Conrad Gennaro und SONY DSCErsatzmann Moritz Frohwein setzten sich mit 45:35 gegen die Gegner aus Baden-Württemberg durch. Förster bestritt das erste Gefecht und brachte die TGD direkt mit 5:1 in Führung. Diese Führung gaben die Hessen dann auch nicht mehr her. Zwischenzeitlich arbeiteten die Esslinger siSONY DSCch zwar bis auf vier Treffer heran, jedoch ließ Gennaro mit seiner ganzen Routine als einziger “echter” Degenfechter seinen Gegner verzeweifeln und arbeitete wieder sieben Treffer Vorsprung heraus. Diesen Vorsprung ließen sich auch Förster, Rossi und Frohwein, die normalerweise mit dem Florett unterwegs sind, nicht mehr nehmen, überzeugten mit ihrer Schnelligkeit im Vergleich zu den Degenfechtern. Übersteht das Team auch die kommende Runde, werden sie in der Runde der letzten Acht in Mainz um die Meisterschaft mitkämpfen.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, News, Turniere

TG Dörnigheim räumt bei Hessischen Meisterschaften ab

15 Medaillen – davon vier goldene, das war die Bilanz der Dörnigheimer Florettfechter und -fechterinnen auf den Hessischen Meisterschaften der Schüler, B- und ASONY DSC-Jugend.

Mit entsprechenden Erwartungen starteten vor allem die A-Jugendlichen in das Turnier. Für Moritz Frohwein, der derzeit auch international erfolgreich ist, war der Titel schon fast eine Pflichtaufgabe. Ohne Niederlage in der Vorrunde bereiteten ihm auch die folgenden Direktausscheidungsgefechte keine größeren Schwierigkeiten. Erst im Finale gegen Mattis Asmus, ebenfalls ein Dörnigheimer Fechter, wurde es spannend für die Zuschauer. Abwechselnd trafen die beiden Fechter, einer legte einen Treffer vor, der andere zog nach. Erst im letzten Drittel gelang es Frohwein sich abzusetzen und das Gefecht mit 15:12 für sich zu entscheiden. Nils Becker und Leonardo Rossi komplementierten das Podest und sicherten auch die beiden Bronzemedaillen für die TG Dörnigheim.

Ähnlich gut konnten sich auch die SONY DSCB-Jugendlichen Fechter präsentieren. Paul Haedenkamp, Jaron Emmerich und Tomas Krebs, die im jüngeren Jahrgang für die TGD an den Start gingen, gelang es ebenfalls den gesamten Medaillensatz zu gewinnen. Im vereinsinternen Finale besiegte Haedenkamp Jaron Emmerich mit 10:5, nachdem dieser sich im Halbfinale gegen Krebs durchgesetzt hatte. Peter Zatik stand im älteren Jahrgang auf dem Bronzetreppchen. Er hatte sich über den Hoffnungslauf zurück ins Turnier gekämpft unterlag aber dann im Halbfinale seine Gegner aus Neu-Isenburg mit 5:10.

Die jüngsten Starter des Wettkampfs zeigten ebenso wie dir Großen überzeugende Gefechte. Raoul Zanner setzte sich bis ins Halbfinale durch und sicherte sich somit die Bronzemedaille. Clemens Wosch und Jonathan Griese zeigten, dass auch die 10-jährigen schon mit der Waffe umgehen können. Beide gelangten ohne Schwierigkeiten bis ins Halbfinale. Dort traf Wosch auf Joscha Kröpelin aus Marburg, der an diesem Tag zu stark war. Im Finale hatte Griese dann ebenfalls das Vergnügen mit dem Marburger. Auch er unterlag an diesem Tag und musste sich mit dem Vizetitel zufrieden geben.

Nils Hoffmann hatte an diesem Tag mit seinen Nerven zu kämpfen. Nach souveräner Vorrunde folgte ein nervenaufreibendes Viertefinale gegen einen eigentlich deutlich schwächeren Gegner, indem er sich knapp mit 10:9 durchsetzte. Im Halbfinale konnte er wiederum seine Leistung abrufen, gewann deutlich. Gegen Philip Faitz, seinen Dauerkonkurrenten aus Oberhöchststadt im Finale war die Nervosität erneut deutlich spürbar. Hoffman geriet schnell mit 1:5 in Rückstand. Nach dem ersten Drittel kam er wie verwanelt erneut auf die Bahn, focht konzentriert und mit viel Kampfgeist. So geland es ihm das Gefecht zu drehen und mit 10:6 zu gewinnen.

Beim  anschließenden Mannschaftskampf sicherte sich Dörnigheim bei den Herren die Plätze eins, zwei und drei, die Damen verpassten die Bronzemedaille knapp und belegten Rang vier.

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, News, Turniere

Tristan Förster Zweiter auf Deutscher Hochschulmeisterschaft

Ausnahmsweise mal nicht für die TG Dörnigheim am Start, sonder für die Goethe Universität Frankfurt war Tristan Förster am vergangenen Wochenende in Heidelberg auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften. Dort treffen sich Fechterinnen und Fechter aller Universitäten in Deutschland um ihre Meisterin und ihren Meister zu küren. Einige erlernten das Fechten erst im Uni-Sport, aber die meisten üben diese Sportart schon seit ihrer Kindheit aus und eben auch während des Studiums. Förster überstand die Vorrunde fehlerfrei, erhielt ledilich vier Gegentreffer bei vier Gegnern. Auf eins gesetzt erhielt er ein Freilos für das 64er-KO und siegte in den folgenden Gefechten deutlich. Im Halbfinale traf er auf Dennis Mosbach, auf den er zuletzt beim Deutschlandpokal gegen Speyer traf. Mosbach, dieses Mal für die TU Kaiserslautern am Start, hatte Förster an diesem Tag wenig entgegenzusetzen und unterlag mit 10:15. Im Finale traf Förster dann auf Nils Müller von der Uni Konstanz, gegen den er schließlich mit 9:15 verlor. Am Ende stand der Vizetitel bei 53 Startern aus ganz Deutschland zu Buche.

ganzer Artikel zur DHM-Einzel 2017

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, News, Turniere

Schüler stark in Darmstadt

IMG-20170212-WA0004

Zweimal Gold, einmal Silber war die Bilanz der Schülerinnen und Schüler der TGDörnigheim beim Merck-Pokal in Darmstadt.  Nils Hoffmann, der die hessische Konkurrenz nach Belieben dominiert, erhielt in der Vorrunde nur einen einzigen Gegentreffer und gewann alle folgenden KO-Gefechte deutlich. Neben ihm siegte auch Jaron Emmerich. Er erreichte in der B-Jugend seinen ersten Turniersieg. IMG-20170211-WA0007Nach fast fehlerfreier Runde mit lediglich einem verlorenen Gefecht konnte auch ers ich in der Direktausscheidung sehr stark präsentieren und siegte schließlich im Finale mit 8:3 gegen Constantin Rothe aus Mainz. Clemens Wosch startete im jüngsten Schülerjahrgang. Auch er gewann alle Vorrundengefechte, setzte sich dann souverän durch bis ins Finale. Dort unterlag er Joscha Kröpelin aus Marburg mit 10:2. Raoul Zanner, Jonathan Griese, Tomas Krebs und Laetitia Lobe Manga erreichten jeweils den fünften Rang, nachdem sie ihr Viertelfinalgefecht verloren. Laetitia, die in der Vorrunde noch alle Gefechte für sich entscheiden konnte, scheiterte nach einem Freilos in der Runde der letzten acht unglücklich mit 9:10. Jonathan, der sich über den Hoffnungslauf bis ins Viertefinale kämpfte, unterlag dort seinem Gegner aus Darmstadt mit 4:10. Raoul startete durchwachsen in den Tag mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde. Auch er ging den Umweg über den Hoffnungslauf, um in das Achter-KO zu gelangen. Gegen seinen Tauber-Bischofsheimer Gegner verlor er dann mit 4:9.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, News, Turniere