COVID-19

Liebe Fechter, Eltern und Freunde, 

aufgrund das sich immer mehr beruhigenden Infektionsgeschehens in Maintal und im Main-Kinzig-Kreis hatte die Stadt die Maintalhalle wieder vollständig geöffnet.

Seit 3.6.2021 gilt im Main-Kinzig-Kreises endlich wieder die „Stufe 2“ der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen.

Pressemitteilung des MKK

Demnach ist die Trainingsteilnahme beschränkt auf 10 Personen gleichzeitig in der Halle, wobei Trainer, vollständig Geimpfte oder Genesene und Kinder unter 14 Jahren nicht dazu zählen.

Es gilt weiterhin unser Hygienekonzept mit Einhaltung der Empfehlungen des RKI sowie der Sportverbände HFV, DFB und LSB. Kostenlose Corona-Schnelltests sollten alle Trainingsteilnehmer z.B. im Testzentrum in unserer Halle bei mindestens jedem zweiten Training wahrnehmen (soweit nicht vollständig geimpft oder genesen). Die Trainier überwachen die Teilnehmerzahl und protokollieren alle Teilnehmer.

Die weitere Organisation und Einteilung der Trainingsgruppen  übernimmt unser Cheftrainer Christoph. Wer am Training interessiert ist und noch nicht in direktem Kontakt mit Christoph, melde sich bei ihm am besten per e-Mail unter

christoph.frohwein@sportfechten.de.

Wir freuen uns, Euch bald wieder zahlreich im Training anzutreffen und bitte euch alle, vorsichtig zu bleiben im Umgang mit der Infektionsgefahr, vor allem bei Kontakten in geschlossenen Räumen, damit kein Jo-Jo-Effekt uns die Trainingsmöglichkeiten wieder entreißt!

Wir haben weiterhin im Foyer der Maintalhalle direkt neben der Fechthalle das Corona-Testzentrum der Stadt Maintal. Dort lassen sich alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal pro Woche testen. Der Test ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Bleibt alle gesund und und optimistisch! Ihr seht die guten Zeiten kommen wieder…

Solltet zwischenzeitlich Fragen, Anregungen oder Vorschläge haben könnt ihr diese gerne per Mail an uns richten:

info@sportfechten.de

Alle aktuellen und neunen Informationen findet Ihr kurzfristig hier auf unserer Hompage.

Liebe Fechtergrüße,

Euer TGD-Team

Willkommen auf der Webseite der Fechtabteilung der Turngemeinde Dörnigheim

So traurig auch die aktuelle Situation ist, so lässt sich doch festhalten das der moderne Fechtsport und somit auch wir unserer Zeit immer schon voraus waren.

Warum?

Masken- und Handschuhpflicht gibt es bei uns schon seit vielen Jahrzehnten und auch der Mindestabstand ist hinten auf den Plange einzuhalten, sonst gibt es einen Straftreffer.

Aber Spaß beiseite, um was geht es beim modernen Fechten?

Hier hört man immer wieder viele, leider falsche, Vorurteile wie

„Fechten ist elitär“
„Fechten ist altmodisch“
„Fechten ist gefährlich“

Nichts davon entspricht der Realität, wovon Du dich am besten vor Ort bei einem unverbindlichen Probetraining jederzeit überzeugen kannst. Einfach mit ein paar Hallenschuhen und beliebiger Sportkleidung vorbeikommen und ausprobieren. Wir würden uns freuen.

Und eins ist sicher, danach wirst du den Fechtsport mit ganz anderen Augen sehen, versprochen!

Aber was ist nun Fechten und mit welchen Attributen kann man den Fechtsport am besten beschreiben?

Uns fallen hierzu folgende ein:

„mental und physisch herausfordernd“
„ungewöhnlich“
„ritterlich“
„komplex“
„persönlichkeitsbildend“

Kaum eine andere Sportart ist mit dem Fechten in Ihrer faszinierenden Komplexität und auf der anderen Seite Einfachheit des Ziels vergleichbar.

Ziel ist es immer den Gegner mit der Waffe zu treffen, der Weg dorthin ist beliebig schwierig und komplex, sowohl intellektuell als auch körperlich.

Die Kunst des Fechtens beschränkt sich dabei nicht auf körperliche Fähigkeiten allein. Entscheidend über Sieg oder Niederlage ist oftmals die intellektuelle und mentale Leistung des Fechters in Verbindung mit der Beherrschung seiner Waffe.

Aus diesem Grund wird der Fechtsport häufig mit Blitzschach verglichen. In Sekundenbruchteilen muss der Gegner und seine Aktionen analysiert werden, eine Gegenstrategie entwickelt werden und diese dann in Bewegung und Führung der Waffe umgesetzt werden.

Dabei ist es häufig so, dass durch gründliche Beobachtung, scharfe Auffassung und schnelle Entscheidungen der mental stärkere oder flexiblere Fechter den körperlich Überlegenen Fechter ohne weiteres schlägt und dies bis ins hohe Alter. Es ist nicht selten, dass Fechter auch im hohen Alter (80 Jahre und älter) erfolgreich Ihren Sport ausüben, da auch hier physische durch mentale Stärke ausgeglichen werden kann.

„Verloren wird ein Gefecht häufig im Kopf und nicht auf der Fechtbahn.“

Im Stil eines ritterlichen Dialogs lernst Du als Fechter selbst Strategien zu entwickeln, wie Du schwierige Situationen besser meistern kannst. Diese Fähigkeit kannst Du dann – der in der Kunst des Fechtens Geschulte – sowohl im Beruflichen als auch im Privaten erfolgreich einsetzen.

Im Focus unserer Ausbildung stehen nicht nur die Fertigkeiten und Fähigkeiten, die Du als Fechter auf der Plange benötigst. Wie so häufig geht es auch hier um eine Art Gesamtkonzept, welches wir verfolgen.

Diese Fähigkeiten und Fertigkeiten können dann am Ende auch auf das Wertesystem jedes einzelnen umgelegt werden. Dies ermöglicht Dir dann als Fechter oftmals auch offene und ehrliche Begegnungen nicht nur auf der Fechtbahn, sondern auch im Leben!

Inneresse? Unser Angebot steht, Du bist jederzeit zu einem unverbindlichen Probetraining eingeladen um in die Fußstapfen von D’Artagnan und Zorro treten.

In diesem Sinne mit sportlichen Gruß

Dein TGD-Fecht Team