Deutsche Senioren Meisterschaften 2021

Alexander Kalhl TG Hanau Platz 3. und Moritz Frohwein TG Dörnigheim Platz 8.erstmals in der Finalrunde bei einer Senioren DM

Am 26/27.11.2021 fanden nach 2 Jahren Pause erstmals wieder Deutsche Meisterschaften statt. Traditionell in der Fechthochburg Tauberbischofsheim ausgetragen, konnte Moritz Frohwein erstmals eine Finalrunde der besten 8 deutschen Florettfechter erreichen. In der langen und erfolgreichen Vereinsgeschichte der Fechtabteilung der TG Dörnigheim, konnte solch ein Erfolg noch nicht erzielt werden. Schon jetzt hat er einen Platz ganz oben in der Erfolgsbilanz der TGD Fechter erreicht.

Tristan Förster und Moritz Frohwein waren 2 Fechter der TGD für die Deutschen Meisterschaften vom Landesverband Hessen qualifiziert. Tristan Förster gelang eine hervorragende Vorrunde. Mit 5 Siegen und nur einer Niederlage qualifizierte er sich klar für das Hauptfeld der 64 besten Fechter.

An Nummer 23 gesetzt war dies eine hervorragende Ausgangsposition für die anstehende Ko Runde. In seinem ersten Gefecht gegen Kjell  Gaaseidnes vom SC Berlin, konnte Tristan Förster schnell eine klare Führung erzielen und mit einem klaren 15.7 Sieg 32 Ko Runde erreichen.

Ab den letzten 32 Teilnehmern ist die Leistungsstärke aller Fechter enorm hoch, so war mit dem zu den Top Favoriten zählenden Cirian Veitenheimer der nächste Gegner auch das aus für Tristan. Mit einer 5:15 Niederlage erreichte Tristan Förster im Gesamtergebnis trotz der Niederlage einen hervorragenden 23 Platz von insgesamt 72 Starten.

Moritz Frohwein, als zweiter Starter der TGD, musste in seiner Vorrunde 2 Niederlagen hinnehmen. Er startete zwar mit einem 5:4 Sieg gegen den straken Philip Sembach aus Weinheim, konnte aber in den folgenden Gefechten nicht zu seiner Form finden. Mit 3 Siegen, 2 Niederlagen und einem fehlendem Gegner, war die Qualifizierung in die Hauptrunde zwar sicher, aber in der folgenden Setzliste des 64 Ko nur im Mittelfeld platziert. Dies bescherte ihm gleich in seinem ersten Gefecht einen sehr starken Fechter. Mit Nils Schramm vom OFC Bonn stand ihm ein bekannter starker Gegner gegenüber.

Schon vor 2 Jahren, an gleicher Stätte und Turnier musste sich Moritz Frohwein mit ihm auseinander setzten. Auch dieses Mal war ein äußerst spannendes Gefecht zu erwarten. Schon gleich zu Beginn des Gefechtes lag Moritz mit 5:1 im Rückstand. Dank einer taktischen Pause konnte er sich wieder in das Gefecht zurück kämpfen und holte Treffer um Treffer auf, erfocht sich sogar einen 14 : 12 Vorsprung. Der 15te Siegtreffer musste aber warten, sodass bei einem Gleichstand von 14:14 Moritz Frohwein das Glücklicher Ende für sich behielt. Mit diesem glücklichen Sieg war der Weg frei für folgende Gefechte.

Fabian Braun (TG Klarenthal ), Perspektivkadermitglied im Deutschen Fechterbund war sein nächster Gegner. Als Top Fechter, im Olympia Stützpunkt Bonn trainierend, war nicht mit einem siegreichen Gefecht für Moritz Frohwein zu rechnen. Doch aus dem vorherigen schweren Gefecht, mit neuem Selbstvertrauen gestärkt, zeigte Moritz von Beginn an eine bravouröse Leistung. Hochkonzentriert, motiviert und ohne Respekt vor dem starken Gegner, konnte er all sein fechterisches Können abrufen und setzte Braun stark unter Druck. Von Beginn an führend sicherte er sich  mit einem 15:10 Sieg den Einzug ins 1/8 Finale. Das nächste Gefecht könnte mit dem Erreichen der letzten 8 Fechter ein riesen Erfolg für ihn werden. Jan Fritsche vom MTV München erschien Anfangs eine lösbare Aufgabe zu sein, doch auch hier  geriet Moritz Frohwein schnell in einen deutlichen 5 Treffer Rückstand. Eine konzentrierte Aufholjagd sicherte ihm aber am Ende einen 15:13 Sieg. Mit Nils Fabinger vom FC Moers beendete dann aber die Siegesserie. 15:7 musste er sich geschlagen geben, konnte aber mit dem 8 Platz in der Gesamtwertung hoch zufrieden sein.

Der Hessische  Fechter Alexander Kahl von der TG Hanau, als einer der Top Favoriten angetreten, konnte seiner Rolle als Nationalfechter gerecht werden. Ohne Niederlage erreichte er das 1/2 Finale und musste sich in einem spannendem Gefecht dem 4 maligen Weltmeister Peter Joppich mit einer 15:13 Niederlage äußerst knapp geschlagen geben. Podest Platz 3. war ein super  Erfolg.

Im Mannschaftswettbewerb am folgenden Tag focht die Mannschaft der TGD mit Tristan Förster, Frederik Schenko, Norman Traar und Moritz Frohwein. An Nummer 9 gesetzt war der erste Gegner der MTV München mit dem Deutschen Meister Marius Braun zu stark. Da die Dörnigheimer ohne dem starken Fechter Steffen Thalmann antraten, war Auftaktniederlage mit 45:30 nicht zu vermeiden. In den folgenden Platzierungsgefechten konnten die Dörnigheimer gegen die TG Klarenthal deutlich mit 45:17 gewinnen, mussten dann aber gegen den PSV Stuttgart wiederum eine 45:39 Niederlage hinnehmen. Mit Platz 10 im Gesamtergebnis war in diesem Jahr das Minimalziel dennoch erreicht.