Rose Finter erfolgreich beim Würzburger Stadtwappen

Am vergangenen Wochenende fand mit dem Würzburger Stadtwappen ein Ranglistenturnier für die hessichen und bayrischen Florettfechter statt. Von der TG Dörnigheim präsentierte sich hier Rose Finter in hervorragender Verfassung und war mit ihrem dritten Paltz die erfolgreichste aller hessischen Fechterinnen. Mit sicheren Siegen konnte Finter sich souverän für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Dort siegte sie zunächst deutlich gegen die starke Silke Weltzien aus München mit 15:9. Im Halbfinale musste Finter gegen die ebenfalls für München fechtende Laura Ziegon antreten, der sie nach einem Gefecht, dass lange offen war, schlussendlich mit 15:11 unterlag.
Die Dörnigheimer Herrenflorretfechter dagegen blieben hinter den Erwartungen zurück. Für die Mitfavoriten Christopher Traar und Tristan Förster war nach knappen Niederlagen jeweils in der Runde der letzten 16 Schluss. Traar verlor hier gegen Florian Kaufmann aus Heidenheim nach starkem Beginn und zwischenzeitlicher 11:8 Führung noch mit 15:12, Förster unterlag Anton Ziegon aus München in einem temporeichen und intensiven Gefecht mit gleichen Ergebniss. Erfreulich dagegen war das gute Abschneiden des erst A-jugendlichen Leonardo Rossi, der sich eine Platzierung unter den letzten 32 erfechten konnte, und erst gegen den späteren Sieger, Jonas Heindl aus Fürth, die Segel streichen musste.