Die TG Dörnigheim überzeugt in München

Gleich zwei Turniere standen am Wochenende um den 22./23. Oktober auf dem Turnierplan der Dörnigheimer Fechterinnen und Fechter, beide in München. Auf dem nationalen A-Jugend-Turnier im Herrenflorett war die TGD, als derzeit bester hessischer Fechtverein in dieser Altersklasse der 14- bis 16- Jährigen, mit sechs Fechtern vertreten. Alle konnten sich dank starken Vor- und Zwischenrunde für die KO-Runde qualifizieren. Im Tableau der besten 128 Fechter dieses Wochenendes, bei insgesamt 178 Teilnehmern aus ganz Deutschland, Österreich und Belgien, mussten sich Simon Kaib, Lorenzo Rossi, Valentin Hasche und Nikolaos Nikas dann jedoch ihren Gegnern geschlagen geben. Für Moritz Frohwein und Leonardo Rossi, beide nach hervorragenden Runden auf den Plätzen 16 und 17 gesetzt, stellten die Gegner in der ersten KO-Runde keine Herausforderung dar und sie schafften locker den Sprung – erst ins 64er, dann am Folgetag – auch ins 32er-KO. Dort trafen die beiden Dörnigheimer aufeinander, Frohwein setzte sich nach einem spannenden Gefecht knapp mit einem 15:13 gegen seinen Vereinskameraden durch. Da er sein folgendes Gefecht jedoch verlor, mussten beide den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen. In der Runde der letzten 24 war Schluss für Rossi, der sein Gefecht gegen seinen Schweriner Gegner mit 10:15 verlor. Frohwein schaffte es bis unter die letzten zwölf und musste sich erst dort einem Berliner Fechter geschlagen geben. Am Ende standen die Plätze 10 und 19 für die Dörnigheimer Fechter zu Buche.

Am gleichen Wochenende startete Rose Finter auf einem Parallelturnier in München. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde gelang ihr ein souveräner Start in den Tag und in der folgenden Direktausscheidung fand sie zu alter Stärke zurück, ließ ihren Gegnerinnen keine Chance und sicherte sich den Tagessieg.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,