Moritz Frohwein mit gelungener Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften

Moritz Frohwein mit gelungener Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften

Am 16. Und 17. April fanden in der Maintalhalle in Dörnigheim die Hessischen Fechtmeisterschaften der Schüler, B- und A-Jugend statt. Gefochten wurde in den Waffen Florett und Säbel. Insgesamt umfasste das Starterfeld knapp 200 Fechterinnen und Fechter zwischen neun und sechzehn Jahren. Die TG Dörnigheim konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden und das Wochenende mit fünf Meistertiteln abschließen.

Im ersten Wettbewerb, dem der A-Jugendlichen Florettfechter, konnte Moritz Frohwein von der TG Dörnigheim sich nach durchwachsener Vorrunde von Gefecht zu Gefecht steigern und in einem spannenden Finalgefecht gegen Nikas Nikolaos vom TV Langen mit 15:13 siegen. Frohwein sicherte sich somit, nachdem er im Laufe der Direktausscheidung seine mitfavorisierten Vereinskameraden Mattis Asmus und Simon Kaib bezwang, den Titel in einer Altersklasse über seiner eigenen Startkategorie.

Auch am folgenden Tag im Wettbewerb der B-Jugendlichen ließ er nichts anbrennen. Nach deutlichen Siegen im gesamten Turnierverlauf traf er auch hier auf seinen stärksten Konkurrenten aus dem eigenen Verein, Simon Kaib. Beide Fechter, die sich hervorragend aus dem Training kennen, lieferten sich ein heißes Duell und letztendlich musste das Gefecht über die Zeit mit 9:6 zugunsten von Moritz Frohwein entschieden werden.

Im Mannschaftskampf waren beide dann vereint für die TG Dörnigheim am Start, vervollständigt wurde das Quartett von Marcel Matern und Mattis Asmus. Mit 45:31 siegten die vier im Finale deutlich gegen den TFC Hanau und stellten ihre starke Form ein weiteres Mal unter Beweis. Auch die zweite Mannschaft der TG Dörnigheim mit Yannick Arnold, Nils Becker und Moritz Wosch zeigte eine herausragende Leistung und landete nach einem extrem spannenden Endkampf gegen den MTV Gießen, der 45:43 gewonnen werden konnte, am Ende auf dem dritten Platz.

Die starke Leistung der TGD-Fechter, zeigt dass die Form stimmt für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Halle. Mit viel Schwung und hohen Zielen werden die Dörnigheimer Jungs nun dort auftauchen. Moritz Frohwein hofft seine Erfolgsserie fortsetzen zu können und sich dort in der nationalen Konkurrenz bis in Halbfinale durchzusetzen.

Auch die Schülerinnen und Schüler kämpften um die hessische Meisterschaft. Im ältesten Jahrgang siegte überraschend Thomas Krebs von der TG Dörnigheim. Von seiner schwachen Vorrundenleistung ließ er sich nicht beeindrucken und marschierte im anschließenden KO von Sieg zu Sieg. Immer mit einem spitzbübischen Lächeln im Gesicht zeigte er im Finale eine herausragende taktische Leistung und spielte seinen Gegner Julius Peltzer aus Darmstadt gegen die Zeit aus. Krebs zeigte seine bisher beste Turnierleistung und darf sich nun wohlverdient Hessenmeister nennen. Seine Vereinskameraden Paul Haedenkamp und Jaron Emmerich erreichten die Plätze drei und fünf.

Im zweiten Schülerjahrgang ließ Nils Hoffmann, ebenfalls TG Dörnigheim, niemanden an seiner Favoritenrolle zweifeln. Mit nur fünf Gegentreffern im gesamten Turnierverlauf und einem 10:1 Sieg im Finale dominierte er seine Altersklasse in allen Bereichen.

Bei den jüngsten Schülern war die TG Dörnigheim durch Leo Haedenkamp vertreten. Im Finale traf er auf Tim Langhans von der SKG Oberhöchststadt. Beide Fechter fechten für ihr junges Alter schon technisch auf hohem Niveau und setzten sich damit klar von den anderen ab. Am Ende war Langhans einen Tick versierter und konnte sich den Titel sichern.

Im Damenbereich waren vor allem die beiden Hanauer Fechtvereine erfolgreich. Mit Angelina Philipp, Emma Geyer und Malina Gröninger sicherte sich der TFC Hanau in der A-Jugend alle drei Medaillen im Einzel und gewannen auch als Mannschaft. Ebenfalls siegreich war der TFC bei den Schülerinnen Jahrgang 2005 mit Luna Blum. In der B-Jugend belegte Beatrix Fauth von der TG Hanau den ersten Platz und mit Annabelle Niakamel stellte die TG auch die Siegerin bei den jüngsten Schülerinnen.

Im Säbel traten nur zwei hessische Fechtvereine, der TV Alsfeld und der TV Wetzlar, an.

Verwendete Schlagwörter: , ,