Hugo-Ehlen-Turnier und Goldene Maske von Maintal

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Heimturniere der Fechtabteilung für diese Saison statt. Im Hugo-Ehlen-Turnier gingen die hessischen Junioren an den Start, um die letzten Ranglistenpunkte dieser Saison zu ergattern, während sich im Turnier um die Goldene Maske von Maintal die Schülermannschaften duellierten.

Bei den Junioren starteten fünf Fechter und eine Fechterin der TG Dörnigheim. Die Herren zeigten durchwachsene Leistungen. Zwar qualifizierten sich alle für das Tableau der letzten sechzehn unterlagen dort aber ihren Gegner. Nur Lorenzo Rossi, der jüngste TGD-Starter, konnte über die Hoffnungslaufregel in die Finalrunde der besten acht gelangen, verlor dort jedoch gegen den vier Jahre älteren Frederik Schenko aus Langen.

Bei den Damen zeigte Zsofia Zatik eine gewohnt souveräne Leistung. Ohne Niederlage in der Vorrunde und mit deutlichen Siegen in den Ko-Gefechten marschierte sie bis ins Finale. Dort unterlag sie in einem spannenden Gefecht der Hanauerin Emma Geyer mit 11:15.

Im Kampf um dSONY DSCie goldene Maske gingen drei Mannschaften der TG Dörnigheim   an den Start. TG Dörnigheim I setzte sich aus Nils Hoffman, Paul Haedenkamp, Tomas Krebs und Jaron Emmerich zusammen. Mit zwei Siegen aus drei Gefechten qualifizierten sie sich als fünftbeste Mannschaft für die KO-Runde. Dort siegten sie mit 36:4 deutlich gegen die Fechter aus Neu Isenburg. Im Viertelfinale trafen sie dann jedoch auf den späteren Turniersieger aus Tauber-Bischofsheim. In dem Gefecht, das 16:36 zugunsten der Stützpunktfechter ausging, zeigten die Dörnigheimer Jungs zeitweise, dass sie durchaus mithalten können, jedoch noch die Konstanz fehlt. Am Ende blieben sie auf dem fünften Platz.

SONY DSC

In der Mannschaft Dörnigheim II zeigte Leo Haedenkamp seinen TeamkameradenPatrik Veres, Marlon Bichel und Edward Seuca, alles Turnierdebütanten, das erste Mal einen Turnierablauf. Mit viel Kampfgeist erreichten die Vier in der Vorrunde einen Sieg, mussten sich dann aber in der Runde der letzten 16 dem Team aus Burgsteinfurt geschlafen geben, sodass sie schließlich Platz 10 belegten.

SONY DSC

Dörnigheim III bestand nur aus Fechterinnen und Fechtern, die tags zuvor ihre Turnierreifeprüfung bestanden hatten. Dementsprechend aufgeregt gingen Clemens Wosch, Laetitia Lobe Manga, Jonathan Griese und Tara Wöll an den Start. Als mit Abstand jüngste und unerfahrenste Mannschaft mussten sie viele Treffer einstecken, was jedoch der Motivation nicht abkömmlich war. Jeder Treffer gegen starke Teams aus Tauber, Burgsteinfurt und Weinheim wurde bejubelt und mit einem strahlenden Gesicht quittiert. Platz 15 am Ende war dann Nebensache, vor allem in Bezug auf die Abläufe auf einem Turnier wurde viel gelernt, sodass nach den Sommerferien nicht mehr ganz so unerfahren in die neue Saison gestartet werden kann.

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,